Samstag, 23. August 2014

JANZ VIEL VIBE

Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Unbenannt Image and video hosting by TinyPic Ich habe das Gefühl, dass Sprache zu wortarm, ausdruckslos, zu flach oder "wenig" ist. Unsere ganze Kommunikation basiert auf Wörtern und Wörter machen viel, wenn nicht sogar die größten Veränderungen, Reaktionen und Revolutionen, ich liebe es mit ihnen zu spielen und mich von ihnen faszinieren zu lassen. Doch irgendwo, irgendwie, manchmal reicht sie nicht. Gefühle, fern von verletzt, verschwommen, verliebt, glücklich und all diesen Stimmungslagen. Wie mein Ferientag anfängt, welches Gefühl mich weckt, mit welchem "Vibe" ich in den Tag starte, an die Decke oder aus dem Fenster starre, das lässt sich nicht beschreiben. Ohne Bemühen, ist das gerade wahrscheinlich nicht nachzuvollziehen, weil es so klein ist- nee, klein nicht, siehst du! Es ist so unterbewusst und rar, vergänglich und fein. Deutsch ist schon sehr vielseitig im Gegensatz zum Englischen und trotzdem benutzen wir nur so wenige der Wörter, die wir kennen und trotz der Vielzahl findet man nicht die richtigen, falls es sie überhaupt gibt. Wenn wir miteinander reden ist so vieles cool, krass, unglaublich und keckig und unter uns versteht man sich auch, trotz dieser 0815-Ausdrücke (,die immer und überall passen), weil wir zu hundertprozent auf einer Wellenlänge sind und uns verstehen. Aber nicht sprachliches und akustisches Verstehen, es ist mehr das Verstehen werden von Innen.  Also- wenn ich aufwache, empfinde ich eine ganz ganz bestimmte Stimmung, die von Tag zu Tag eine andere Note hat und manchmal ist es eine klitzekleine Sache, die eine klitzekleine andere Note dazu gibt und das Aufwachgefühl oder Morgensgefühl verändert. Gefühle sind so differenziert und beeindruckend. Das soll gar nicht kitschig klingen, denn es ist einfach fabelhaft, unfassbar, dass alles auf dieser Erde nur auf Fühlen basiert. Gefühle beeinflussen, ändern, machen alles aus. Aber was heißt schon Gefühl? Es ist so abstrakt und das nervt, denn jeder versteht etwas anderes darunter und du, du kannst halt nicht in meinen Kopf schauen und Gefühle nachfühlen. Gefühle kommen doch aus dem Kopf, oder? Ich selbst kann meine eigenen Gefühle ja auch nicht nachfühlen, aber ganz selten..ganz selten schlingt sich einer der alten Gefühle "von früher" in meinem Bauch herum, plötzlich sehe ich mich um und fühle einen Zeitpunkt, einen Zustand aus der Vergangenheit und das ist schon krass irgendwie und damit fühle ich schon nach. Ich werde, solange ich lebe, ab und an Besuch von Gefühlen aus meinem Früher bekommen und ich werde mich nach den differenzierten, jeden Tag anderen, aber trotzdem ähnlichen Gefühlen an Sommerferienmorgen/mittagen sehnen. An das Gefühl oben auf dem Kran zu sitzen und frische Morgenluft über den Dächern der schlafenden Menschen zu spüren, an das Gefühl im warmen Bett zu liegen, Kaffeeduft und Vogelzwitschern zu vernehmen, an das Gefühl während man "nachts" im VW-Bus den Vorhang zur Seite schiebt und bemerkt, dass der Himmel hellblau ist und- ich gebe es schon auf. 
Wir sind nicht dazu fähig etwas zu beschreiben, was so persönlich und vielschichtig ist, was über Auren passiert. Jetzt übrigens habe ich das ganz oberflächliche Gefühl, dass dieser Text viel zu schwarz auf weiß, viel zu virtuell, viel zu deutsch, viel zu wörterig ist, um Gefühltes anzufassen, so wie Stoffe, die verschiedene Oberflächen und Gerüche haben und verschiedene Geräusche beim Darüberstreichen machen. Bloß sind Gefühle eine andere Dimension, die viel genauer bearbeitet werden sollte, was aber nicht wirklich möglich ist. Ich glaube, dass Worte nicht die richtige Sprache sind, um uns auszudrücken und zu verstehen. Da sind Auren, die übermächtig sind, die wir nicht fassen, umschreiben und messen können. Und was wir nicht in Zahlen vergleichen und behandeln können, das macht dem Großteil Angst und deshalb müssen wir Intelligenz und so viel anderes Unfassbares in Ziffern abstufen und bewerten (Notenanspielung). Trotzdem und obwohl ich ein Jahr in der Schule auf meinen Lieblingsmenschen verzichten muss, freue ich mich auf Montag, weil ich komischerweise einfach ein echt gutes Gefühl habe. Ganz flach und allgemein, Vorfreude, einfach gut. Hoffen wir für uns, dass die Leichtigkeit der unvergesslichen Ferien noch ein bisschen anhält.

Kommentare:

Pina hat gesagt…

ich will jetzt nicht sagen "ich kenne das gefühl", weil dann hätte ich deine botschaft wohl nicht verstanden, aber ich weiß was du meinst. ich will diese einmaligen gefühle, die wahrscheinlich nie (und wenn dann nur als hauch, als erinnerung) wieder kommen werden, festahlten. ich probiere es mit worten, aber ich kann es nicht, ich denke ich bin nicht gut genug im schreiben, dass andere, begabtere leute ihre gefühle genau so auf papier bringen können, dass der leser das gleiche fühlt. aber vielleicht denke ich das auch bloß. es sind dann ja "nur" noch worte & der leser wandelt sie wieder in gefühle um. der leser spürt etwas beim lesen, denn worte können gefühle auslösen, aber es werden nie die gefühle des schreibers sein. also eigentlich weiß das ja niemand. weil wir nur unsere eigenen gefühle kennen, wenn das sinn ergibt haha. aber ich glaube, jeder versucht, sich auszudrücken, seine gefühle zu vermitteln, sie festzuhalten. manche tuen es mit musik, manche mit worten und manche mit fotografie.
es tut mir leid wenn dieser kommentar total sinnlos war.. ich wollte auch noch sagen, dass ich mich sehr über deinen kommentar gefreut hab :) hab einen schönen tag <3

Anonym hat gesagt…

Deine Artikel sind jedes Mal etwas besonders. Ich kann es kaum in Worte fassen. Danke für diese spannenden Artikel.

hanna hat gesagt…

Ein unbeschreiblich guter text und ich verstehe genau was du meinst :)

Anonym hat gesagt…

Es ist wirklich beeindruckend was du mit Worten vermitteln kannst. Ich bin überrascht, wie du es mit jedem neuen Post schaffst mich sprachlos zu machen. Alles Liebe für dich.

Anonym hat gesagt…

Es fasziniert mich jedes Mal! Du kannst so unglaublich gut schreiben, das ist so phänomenal! Dankeschön mach weiter so! Viele Grüße aus Kanada- ich habe noch anderthalb Wochen Ferien ;)

Anonym hat gesagt…

Holla,
Mir gefallen deine Texte, wenn du mal Lust hast dich bei bem Kaffee zu unterhalten, kannst du dich unter der Email melden spammme43@gmail.com

Alex