Montag, 2. Juni 2014

FASZINATION NICHTIGKEIT

Unbenannt Unbenannt Unbenannt REGEN UND SONNE Unbenannt
Mich macht es teilweise verrückt und wieder glücklich, dass nur eine Winzigkeit riesige Auswirkungen hat. 
Ich finde es unromantisch diese Perspektive zu vertreten, dass alles egal ist, jedoch liebe ich diesen Perspektivenwechsel in manchen Situationen sehr. Ich "care" zu viel und ab und an wechsle ich meine Betrachtungweise aus dem Flugzeug heraus. 
Von dort oben ist alles unter den Wolken zerbrechlich, unwesentlich, kramiger und so detailreich, dass es nur Kieselsteinchen und Sandkörner sind, die auf den Boden gestreut wurden und die sich zu einer menschlichen Erde formen. Das uns wichtig Scheinende, inklusive uns selbst, ist lächerlich klein, und EGAL und ich ertappe mich, wie ich wirklich verachtend in mich rein lächle und über meine Kleinlichkeit schmunzle. Dieser Modus ist wirklich komfortabel, wenn man beispielsweise aufgeregt oder wütend ist.
Gleichermaßen bin ich allerdings fasziniert von der Wichtigkeit der Kleinigkeiten. 
Hauptsächliches setzt sich aus Nebensächlichem zusammen, Winzigkeiten bilden das verdammt krass Große hier. Großes kann nur sein, wenn auch Kleines da ist. Wie ein Puzzle, eine Sandburg, ein Lockenkopf.
Wenn auch nur ein Etwas nicht passiert oder existiert, ist das verdammte große Alles wieder etwas anders. Dein Leben besteht nur aus den Folgen und Wirkungen von etwas anderem, alles resultiert aus irgendwas und ich finde plötzlich dieses Alles so unfassbar cool. 



Kommentare:

Carolin S. hat gesagt…

schöner text und gutes Fotos für den Wettbewerb, ich hoffe, es wird was draus (habe es auch gleich geliket;)

Liebst, Carolin

Larissa hat gesagt…

So ein netter Text. Da kann ich ja gar nicht anders, als Gefällt Mir klicken :)

Rubina hat gesagt…

so wunderbare bilder, wie bei jedem post von dir!

biancarubina.blogspot.com